Sie sind hier: Unser Ortsverein / Einsätze

Aktiv werden!

Jetzt Fördermitglied werden

Zur Fördermitgliedschaft

 

Leben retten - Blut spenden

nächster Termin: Greven, Di 15. und Mi 16. Januar 2019, 16.30 Uhr bis 20.30 Uhr

weitere Blutspendetermine

 

Erste Hilfe Ausbildung

nächster Termin:         Sa 08.12.2018

hier unser Kursangebot

 

besuchen Sie uns auch auf Facebook

 

 

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Greven e.V.
Alte Bahnhofstraße 56
48268  G R E V E N
Tel.: 02571 - 952430
Fax: 02571 - 952431
E-Mail: drk-greven[at]t-online[dot]de

Bürozeiten

Montag und Mittwoch von:
9:00 bis 11:00 Uhr
Donnerstag von:
16:00 bis 19:00 Uhr

Ihre Ansprechpartnerin:

Jutta Kerpen

Gerade steht das Mittagessen auf dem Tisch, piept es plötzlich laut am Gürtel. "Alarm für die EE 02", tönt es aus dem Melder. Das Essen lässt man stehen, hastet aus dem Haus und fährt mit seinem Auto zu den Fahrzeughallen. Dort erst umgezogen und die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge hergestellt, geht es mit Blaulicht und Martinshorn zum Einsatz ...

Diese oder ähnliche Geschichten kann jedes Mitglied der Einsatzgruppe erzählen. Von den darauffolgenden Einsätzen oder Übungen möchten wir Ihnen auf dieser Seite berichten.

Beispiele realer Einsätze und Übungen

Foto: Zwei Helfer kümmern sich um eine Frau, die schockiert an einem Einsatzort steht.
Foto: D. Winter / DRK

Wasserrohrbruch Asylbewerberheim

Am Dienstag, den 07.10.2015 wurde wir von der Feuerwehr Greven um Unterstützung gebeten. Grund dafür war ein Wasserrohrbruch in einem Asylbewerberheim an der Nordwalder-Straße, woraufhin die Bewohner nicht mehr die Nacht dort verbringen konnten. In einer nahegelegenen Turnhalle bauten unsere Helfer zahlreiche Feldbetten und und kümmerten sich um die Verpflegung der Betroffenen. Für uns ging der Einsatz bis um 09:30 Uhr am Mittwochmorgen. Nachdem alles zusammengeräumt worden ist konnten unsere Helfer wieder das DRK Heim anfahren.

http://www.feuerwehr-greven.de/index.php?page=38&id=1229  (Link zum Feuerwehrbericht)

---

 

 

Foto: Helfer versorgen einen Patienten im Einsatzwagen.
Foto: D. Winter / DRK

Danksagung der Stadt Greven

Grevener Hochwasserhelfer

11.06.2015    MANV-Übung in Emsdetten

Am 11.06.2015 nahmen 3 unserer Helfer an eine Übung des DRK Emsdetten teil. Das Szenario bot einen Unfall zwischen einem Schulbus, einem Traktor und 3 PKW. Insgesamt galt es ca. 18 Verletzte zu versorgen. Neben der Feuerwehr Emsdetten waren das DRK Emsdetten, Bad Bentheim und auch Greven im Einsatz.

Am Unfallort angekommen, kümmerten sich unsere Helfer um die ersten Verletzten und begleitete Sie ins Behandlungszelt.

Nach Übungsende gab es noch eine Einsatznachbesprechung mit Bratwurst und Getränken bei der Feuerwehr Emsdetten.

 

 

28. Juli 2014    Starkregen in Greven

Am Montag, den 28.07.2014 wurden die Helfer des Ortsvereins Greven gegen Abend alarmiert. Nach einigen Problemen bei der Anfahrt zum DRK- Heim durch überflutete Brückenunterführungen oder gesperrten Bahnübergängen zeigte sich am DRK Heim für die Helfer die nächsten Bilder der Verwüstung. Ein großer Pavillion aus der Nachbarschaft versperrte unseren Parkplatz. Glücklicherweise blieb unser Keller zum größten Teil verschon. Nachdem unser Fahrzeug vollzählig besetzt war machten sich die 5 ehrenamtlichen Helfer auf den Weg zur Feuer- und Rettungswache in Greven in den Bereitstellungsraum. Dort angekommen wurde dort auf weitere Einsatzaufträge gewartet.

Nach einiger Zeit hat die Einsatzeinheit 02 des Kreises Steinfurt damit beauftragt, sich um das Altersheim St. Gertrudenstift betreuungsdienstlich zu kümmern. Die Helfer des Ortsvereins Greven kümmerten sich um die Stromversorgung im Altersheim. Durch den überfluteten Keller ist diese ausgefallen.

Die Helfer aus Greven waren die ganze Nacht bis zum nächsten Morgen gegen 10:00 Uhr im Einsatz.

Am Mittwoch, den 21.01.2015 lud der Bürgermeister der Stadt Greven die Einsatzkräfte vom Starkregen im Juli 2014 zu einer Dankesveranstaltung ein. Neben einigen Reden wurden unsere Helfer, sowie alle anderen Einsatzkräfte der anderen Hilfsorganisationen, mit Nadel und Urkunde geehrt. Nach dem offiziellen Teil blieb noch Zeit für einen Umtrunk und Erfahrungsaustausch mit den Kollegen aus den anderen Hilfsorganisationen.

Juni 2013 Elbehochwasser

Anfang Juni 2013 wurden unsere Helfer des Ortsvereins Greven zum Elbhochwasser nach Magdeburg alarmiert. Gegen halb elf auf einen Freitagabend piepten die Funkmeldeempfänger der Helfer. Da man damit rechnen musste, dass dieser Einsatz über ein mehrere Tage geht mussten die Helfer erstmal ihre Koffer packen.

Nach dem üblichen umziehen und Fahrzeuge besetzen machten wir uns auf den Weg zur Feuerwehr Saerbeck in den Bereitstellungsraum. Dort sammelten sich Einsatzkräfte aus den gesamten Kreis Steinfurt. In der Nacht machten sich alle Einsatzkräfte auf den Weg nach Bad Oyenhausen. Dort kamen noch Einsatzkräfte aus dem Kreis Warendorf dazu. Am nächsten Morgen kamen alle Einsatzkräfte zusammen in Magdeburg an. Dort war es der Auftrag der Einheit einen Betreuungsplatz für 500 Personen (Betreuungsplatz 500) aufzubauen und zu betreiben. Betreut wurden Feuerwehrleute aus ganz Deutschland die sich bei uns ausschlafen und stärken konnten.

Am darauffolgenden Montag machten sich vier unserer Einsatzkräfte wieder auf den Weg in Richtung Greven. Eine Einsatzkraft kam am Sonntag mit einem Shuttlebus zur Unterstützung nach und blieb bis Mittwoch wo der Betreuungsplatz aufgelöst worden ist.