Sie sind hier: Unser Ortsverein / Bereitschaft / Technik und Sicherheit

Aktiv werden!

Jetzt Fördermitglied werden

Zur Fördermitgliedschaft

 

Leben retten - Blut spenden

nächster Termin: Greven, Di 15. und Mi 16. Januar 2019, 16.30 Uhr bis 20.30 Uhr

weitere Blutspendetermine

 

Erste Hilfe Ausbildung

nächster Termin:         Sa 08.12.2018

hier unser Kursangebot

 

besuchen Sie uns auch auf Facebook

 

 

Ansprechpartner

Marcel Brinke
Drosselweg 61a
48268 Greven
Handy: 0157/55867331
E-Mail: marcel.brinke[at]googlemail[dot]com

Technik und Sicherheit

Foto: Portrait von zwei Helfern bei der Planung am Einsatzort.
Foto: D. Winter / DRK

Neugierig?

Freizeit mit Spaß und Sinn: Setzen auch Sie sich beim DRK-Greven ein. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Unsere Gruppe Technik und Sicherheit gewährleistet die technische Unterstützung des Sanitätsdienstes und der Betreuungsgruppen. Sie übernimmt die sicherheitstechnische Absicherung der gesamten Einheit im Einsatz. Gegebenenfalls ist es auch ihre Aufgabe, sich mit anderen Organisationen, wie Feuerwehr oder Technisches Hilfswerk (THW) abzustimmen. Die Gruppe Technik und Sicherheit (TuS) in unserem Ortsverein setzt sich aus 15 Freiwilligen aus Greven und Umgebung zusammen.

Unsere Aufgaben

  • handwerklich-technischen Tätigkeiten
  • Aufbau von Zelten
  • sicherheitsgerechte Einrichtung und Betrieb von technischen Geräten und Anlagen - wie Stromversorgung, Beleuchtung, Heizgeräte
  • Überwachung der technischen Geräte
  • Mitwirkung bei der Logistik der gesamten Einheit
  • Überwachung des Atem- und Körperschutzes der Einsatzkräfte
  • technische Unterstützung bei Personen-Dekontamination
  • fachliche Beratung bei Unfällen mit chemischen oder radiologischen Stoffen
  • Durchführung technischer Maßnahmen zum Schutz der Einheit bei Unfällen mit Gefahrstoffen
  • Einhaltung gesetzlicher Arbeitsschutzvorschriften, Unfallverhütungsvorschriften und anderer Sicherheitsvorschriften überwachen

 

 

Foto: Ein Warndreieck steht vor dem Patientenzelt, in das Helfer gerade eine Person auf einer Trage transportieren.
Foto: D. Winter / DRK

zum Seitenanfang